PädQUIS

pdquis logo 

Angebot für externe Evaluationen zum Berliner Bildungsprogramm
für Kinder in Tageseinrichtungen bis zu ihrem Schuleintritt (BBP) -
gemäß den Anforderungen der QVTAG (Qualitätsvereinbarung
Tageseinrichtungen) in der jeweils gültigen Fassung

pdf-icon Angebot zum Download

 

1. Allgemeine Angaben zum Anbieter der externen Evaluationen

PädQUIS gGmbH, Pädagogische Qualitäts-Informations-Systeme

An-Institut der Alice Salomon Hochschule Berlin
Kooperationsinstitut der Karl-Franzens-Universität Graz

Geschäftsführer: Prof. Dr. Wolfgang Tietze und
Prof. Dr. Catherine Walter-Laager

Homepage: www.paedquis.de       E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortliche/r Ansprechpartner/in für externe Evaluationen zum BBP:

Dipl.-Päd. Rebecca Nattefort, Projektkoordinatorin

PädQUIS gGmbH, Ordensmeisterstr. 15-16, 12099 Berlin

Tel. (0)30-720 061 20, Fax: 030-720 061 162, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

2. Allgemeine Angaben zum Evaluationsverfahren

Bezeichnung des Verfahrens:
PädQUIS® Verfahren zur externen Evaluation zum Berliner Bildungsprogramm

Beobachtungsinstrumente:
Kindergarten-Skala (KES-RZ), Krippen-Skala (KRIPS-R) (Tietze et al. 2016, in Vorbereitung)

Arbeitsfeldspezifisch für Tageseinrichtungen für Kinder? ja X nein O

Trägerunabhängig? ja X nein O

Verknüpfung mit bestimmten Zertifizierungsrichtlinien:
Deutsches Kindergarten Gütesiegel (EduCert® GmbH)

www.educert.info

Auf Wunsch ist eine zusätzliche Zertifizierung mit dem Deutschen Kindergar-ten Gütesiegel möglich. Für die Kindertageseinrichtung bedeutet dies keinen weiteren zeitlichen Aufwand bei der Evaluation.

 

3. Evaluationsverständnis

Die externe Evaluation von PädQUIS® ist ein träger- und konzeptunabhängiges Verfahren. Es orientiert sich an wissenschaftlich belegten und fachlich anerkannten Qualitätsstandards und den Qualitätsansprüchen des Berliner Bildungsprogramms.

Ziel der Evaluation ist es, ein umfassendes, objektives und differenziertes Bild der Qualität der pädagogischen Arbeit der Kindertageseinrichtungen zu erhalten. Die externe Evaluation bietet eine objektive Experteneinschätzung von außen, welche die interne Sicht der pädagogischen Fachkräfte erweitert und damit der Kindertageseinrichtung die Möglichkeit bietet, die pädagogische Arbeit zu reflektieren. Durch die externe Evaluation erhalten die Kindertageseinrichtungen eine fachlich begründete Einschätzung über die erreichte Qualität, welche die bisherige Qualität wertschätzt, Entwicklungsnotwendigkeiten benennt und konkrete, konstruktive Empfehlungen für die Qualitätsentwicklung ausspricht.

 

4. Überblick über die inhaltlichen Schwerpunkte der Evaluation

Anhand der Eckpunkte zur Externen Evaluation der Arbeit nach dem Berliner Bildungsprogramm werden bei der externen Evaluation folgende Perspektiven berücksichtigt:

Grafik 1 Perspektiven


Die externe Evaluation zum Berliner Bildungsprogramm durch PädQUIS® umfasst hierbei die wesentlichen fünf Bereiche pädagogischer Qualität:

Grafik 1 Perspektiven 2


Orientierungsqualität: Die pädagogische Konzeption der Kindertageseinrich-tung wird inhaltsanalytisch ausgewertet sowie die Anzahl und Inhalte der Fortbildungen der pädagogischen Fachkräfte in den letzten 12 Monaten erfragt.

Strukturqualität: Anhand von Fragebögen und Interviews werden die folgenden Qualitätsaspekte erfragt: Ausbildung der pädagogischen Fachkräfte, Gruppengröße, Personal-Kind-Schlüssel, Zeiten für mittelbare pädagogische Arbeit, Räume innen und außen, Freistellung der Leitung.

Prozessqualität: In ausgewählten Kindergruppen finden Beobachtungen nach festgelegten Kriterien statt. Die pädagogische Arbeit nach dem Berliner Bildungsprogramm wird mithilfe der Kindergarten-Skala (KES-RZ) und der Krippen-Skala (KRIPS-R) eingeschätzt (Tietze et al 2016, in Vorbereitung).

Familienbezug: Zur Erfassung des Familienbezugs wird eine schriftliche, anonyme Befragung aller Eltern der Kindertageseinrichtung durchgeführt, die folgende Aspekte erfragt: Elterninformation, Familienunterstützung, Elternpartizipation, Individuelle Förderung des Kindes, Kindliches Wohlbefin-den, Allgemeine Elternzufriedenheit. Die Fragebögen für die Eltern liegen in zahlreichen Sprachen vor.

Aufgabenwahrnehmung des Trägers: Der Träger erhält eine schriftliche Befragung zu folgenden Bereichen: Rahmenvereinbarungen/pädagogische Konzeption, Evaluation, Beobachtung und Dokumentation, aktualisiertes Sprachlerntagebuch, Zusammenarbeit mit Familien, Zusammenarbeit mit der Schule/Übergänge, Ernährung, Zusammenarbeit im Team, Fortbildung und fachliche Orientierung/Personalentwicklung.

 

5. Erhebungsmethoden

 Grafik 2 Erhebungsmethoden

 

6. Ablauf der externen Evaluation

Je nach Größe der Einrichtung findet die Evaluation an einem Tag oder mehreren Tagen statt.

Im Vorfeld wird die Kindertageseinrichtung gebeten, einen Strukturfragebogen auszufüllen, der für die konkrete Planung der Evaluation benötigt wird. Hier können auch Wunschtermine für die Evaluation angegeben werden.

Der Ablauf der Evaluation gestaltet sich folgendermaßen:

  • Individuelle Planung der konkreten Evaluationstermine, Uhrzeiten und des Ablaufes der Evaluation mit jeder Kindertageseinrichtung
  • Auswahl der zu erhebenden Kindergruppen per Zufallsprinzip durch PädQUIS® (mind. 50% der Einrichtungsgruppen, Berücksichtigung aller Altersgruppen)
  • Verschicken der Fragebögen an die Kindertageseinrichtung ca. 4 Wo-chen vor dem vereinbarten Evaluationstermin (Einrichtungsfragebogen, Gruppenfragebögen, Elternfragebögen)
  • Mitnahme der Fragebögen durch die Evaluator_innen an den Evaluationstagen
  • Beginn am 1. Evaluationstag: Rundgang durch die Einrichtung
  • Beobachtungsbeginn in den Gruppen: Bringsituation der Kinder
  • Rund vierstündige Beobachtung in den ausgewählten Kindergruppen durch geschulte Evaluator_innen von PädQUIS®
  • Anschließendes ergänzendes Interview mit den beteiligten Gruppenerzieher_innen, um offene Fragen zu klären (ca. 60-90 Min.)
  • Einmaliges Interview mit der pädagogischen Leitung (ca. 30-45 Min.)
  • Verabschiedung bei den Gruppenerzieher_innen und der pädagogischen Leitung, ähnlicher Ablauf an weiteren Evaluationstagen

 7. Rückmeldung der Evaluationsergebnisse

Jede Einrichtung (und ihr Träger) erhält eine schriftliche und eine mündliche
Rückmeldung durch eine/n speziell geschulte/n PädQUIS®‐Evaluator_in,
die/der zuvor auch die Evaluation durchgeführt hat.


Mündliche Rückmeldung

Die Evaluationsergebnisse werden der Einrichtung (und dem Träger) in einem
Auswertungsgespräch vorgestellt und ausführlich erläutert. Die Dauer der
mündlichen Rückmeldung ist abhängig von der Einrichtungsgröße (ca. 2‐5
Stunden). Die mündliche Rückmeldung ist stärkenorientiert aufgebaut und
enthält konkrete, handlungsorientierte Empfehlungen für die weitere
Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung. Wir empfehlen bei der
Rückmeldung der Evaluationsergebnisse die Teilnahme des gesamten Teams,
des Trägers bzw. Trägervertreters und der Elternvertretung.

Schriftliche Rückmeldung

Die Kindertageseinrichtung erhält neben der mündlichen Rückmeldung einen
ausführlichen schriftlichen Evaluationsbericht, in dem die Evaluationsergebnisse
sowie die Inhalte des Auswertungsgespräches verarbeitet werden. Der
Evaluationsbericht enthält die Stärken und Entwicklungspotenziale der
Kindertageseinrichtung sowie konkrete Empfehlungen für die weitere
pädagogische Arbeit.

Der Evaluationsbericht wird zusammen mit der Evaluationsbescheinigung
ca. zwei Wochen nach dem Auswertungsgespräch an die Kindertageseinrichtung
sowie in Kopie an den Träger versendet.

 

8. Zeitlicher Aufwand der externen Evaluation

Für die Beteiligten entsteht bei der Evaluation folgender zeitlicher Aufwand:

Pädagogische Fachkräfte

  • ½ h für die Bearbeitung der Gruppenfragebögen im Vorfeld
  • ca. 5 ½ h während der Evaluation (4 h Beobachtung & 1 ½ h Interview)

Pädagogische Leitung

  • ½ h für die Bearbeitung des Einrichtungsfragebogens im Vorfeld
  • 1 h an einem der Evaluationstage (Rundgang durchs Haus und Interview)

Teamzeit

  • ca. 1h für Vorbesprechung, Planung der Interviewzeiten
  • ca. 2-4 h für die Rückmeldung der Evaluationsergebnisse

Eltern

  • ca. 20 Minuten für den Elternfragebogen

Träger

  • ca. 60 Minuten für den Trägerfragebogen
  • ca. 2-4 h für die Rückmeldung der Evaluationsergebnisse 

9. Qualifikation der eingesetzten Evaluator_innen

Unsere Evaluator_innen verfügen über eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung bzw. ein abgeschlossenes pädagogisches Hochschulstudium (u.a. staatlich anerkannte Erzieher_innen, Diplom-Pädagog_innen, Kindheitspäda-gog_innen, Erziehungswissenschaftler_innen B.A. und M.A.). Sie besitzen umfassende Erfahrungen im Praxisfeld „Kita“ und in der Durchführung von externen Evaluationen.

Alle Evaluator_innen sind in Theorie und Praxis auf den Umgang mit unseren Beobachtungsinstrumenten (KES-RZ und KRIPS-R) geschult und nehmen in regelmäßigen Abständen an Trainingstagen zur Überprüfung der Beobachter-Übereinstimmung (Reliabilitätschecks) teil. Zudem sind sie auf die Evaluation zum Berliner Bildungsprogramm geschult und mit der QVTAG sowie dem Berliner Bildungsprogramm vertraut.

Die Evaluationen werden so geplant, dass durchgängig die gleichen Evaluator_innen eingesetzt werden.

 

10. Kosten der externen Evaluation

Auf Wunsch kann im Vorfeld der externen Evaluation eine Informationsver-anstaltung (ca. 1-1,5 Std.) für das Team der Kindertageseinrichtung durchgeführt werden, in dem die Inhalte und der Ablauf der Evaluation erläutert werden.

Die Kosten für ein vorheriges Informationsgespräch betragen 250,00€ zzgl. 19% USt.

Die Kosten für die Durchführung der externen Evaluation richten sich nach der Größe der Kindertageseinrichtung. Im Preis enthalten sind die Evaluation, das Auswertungsgespräch sowie der Evaluationsbericht.

Auf Wunsch können zusätzlich individuelle Qualitätsprofile für jede evaluierte Gruppe erstellt werden. Die Kosten werden auf Anfrage gerne berechnet.

 

Einrichtungs-
größe
Anzahl
der zu
erhebenden
Gruppen
Kosten*
netto in €
Eingruppig 1 1.690,- €
Zweigruppig 2 2.250,- €
Drei- und viergruppig 2 2.700,- €
Fünf- und  sechsgruppig 3 3.250,- €
Sieben- und achtgruppig 4 3.740,- €
Neun- und zehngruppig 5 4.490,- €
Elf- und zwölfgruppig 6 5.250,- €
Dreizehn- und vierzehngruppig 7 5.950,- €

*Die Kosten verstehen sich zzgl. 19% MwSt.